Berufliches Gymnasium Abitur

Aufnahmevoraussetzungen

Realschulabschluss
Werkrealschulabschluss 
Fachschulreife

Durchschnitt aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch muss im Abschlusszeugnis mindestens 3,0 sein und keine dieser drei Noten darf schlechter als 4,0 sein.

Versetzungszeugnis einer Gemeinschaftsschule am Ende der Klasse 10

Versetzungszeugnis eines allgemeinbildenden Gymnasiums

in Klasse 10 oder Jahrgangsstufe 1 (G8)
in Klasse 11 oder Jahrgangsstufe 1 (G9)

Weitere Bedingungen

Zu Schuljahresbeginn darf das 19. Lebensjahr oder bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

Ausnahmen in besonders begründeten Fällen nach schriftlichem Antrag möglich.

 

Anmeldung

Ausdruck des endgültigen Aufnahmeantrages (Unterschrift der Eltern)

Abgabe des Aufnahmeantrages und erforderliche weitere Anmeldeunterlagen an der Schule mit erster Priorität abgeben 

spätestens 1.März 

eines Jahres für das darauffolgende Schuljahr.

DOWNLOAD

Bio-
technologisches Gymnasium

Das Biotechnologische Gymnasium (BTG) will vor allem junge Leute ansprechen, die sich aufgrund ihrer naturwissenschaftlichen Orientierung für die vielfältigen Zusammenhänge und Wechselbeziehungen biologischer Systeme interessieren. Wer sein Berufsziel im Bereich der naturwissenschaftlichen Forschung, Labortechnik, Molekularbiologie, Medizin oder Pharmazie sieht, erhält im Profil Biotechnologie grundlegende Kenntnisse. Die Schwerpunkte liegen dabei neben Biologie, Chemie, Gentechnik und Mikrobiologie auf ausgewählten Bereichen der Bioverfahrenstechnik. Probleme wie Klimawandel, Welternährung und Wasserressourcen stellen die Menschheit zukünftig vor große Herausforderungen – deshalb ist eines unserer Ziele, die Schüler*innen zu kompetentem und verantwortungsbewusstem Handeln anzuleiten.

Molekularbiologie
Gentechnik
Biochemische Aspekte
Biotechnologische Anwendung
Medizin / Medikamente / Pharmazie
Naturwissenschaftliche Forschung
Umwelttechnik
Laborexperimente

Gesundheits-wissenschaftliches GymnasiuM

Das Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium (GG) mit dem Profil Gesundheit will vor allem junge Menschen ansprechen, die ihr Berufsziel im Gesundheitswesen sehen. Hierunter fallen Bereiche wie etwa Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- oder Pflegemanagement, Gesundheitspädagogik oder Medizin. Das Profil Gesundheit fördert ein zeitgemäßes und zukunftsorientiertes Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen für die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen. Dabei richtet sich der Blick unter anderem auf Prävention und Gesundheits-förderung. Die Betrachtung des Menschen als Ganzes, der Einfluss durch die Umwelt, wie Arbeitsleben und soziale Bedingungen, prägen das Profil Gesundheit.

 

 

Humanbiologie
Anatomie und Physiologie
Psychische und soziale Aspekte
Ernährung und Bewegung
Prävention / Gesundheitsförderung
Medizin / Therapie / Rehabilitation
Gesundheits- und Pflegemanagement
Humanbiologische Praktika

Im Profilfach Biotechnologie werden insbesondere grundlegende Prinzipien der Natur behandelt und die Erkenntnisse daraus für die Bedeutung von technischen Anwendungen thematisiert. Der interdisziplinäre Charakter des Profilfachs wird unter anderem durch Abstimmung der Inhalte mit den weiteren profilgebenden Fächern Bioinformatik und Chemie verdeutlicht.
Der praktische Unterricht vertieft die theoretischen Inhalte und vermittelt besondere Einblicke in wissenschaftliches und berufsbezogenes Handeln durch Planung, Durchführung und Auswertung von Experimenten unter der Einhaltung von vorgegebenen Sicherheitsstandards.

Im Profilfach Gesundheit und Pflege werden gesundheitswissenschaftliche Themen unter anderem auf Ebene der Anatomie, Physiologie, Diagnostik, Therapie und Prävention behandelt. Die daraus gewonnenen Kenntnisse sollen dazu befähigen, Gesundheitsrisiken zu erkennen, das eigene Gesundheitsverhalten zu reflektieren sowie zur Gesundheit anderer beizutragen. Die Interdisziplinarität des Profilfachs stärkt vernetztes Denken und fördert Fähigkeiten, gesundheitswissenschaftliche Probleme zu erkennen, die sich zum Beispiel aus demografischem Wandel, Mangelernährung oder Ausbreitung von Infektionskrankheiten ergeben. Dabei sollen die Schüler*innen befähigt werden, Konsequenzen und mögliche Lösungsansätze zu erarbeiten.

Unterrichtsfächer in der Eingangsklasse

Profilbezogener Bereich

Biotechnologie

Biotechnologie
Bioinformatik
Wirtschaftslehre
Physik
Chemie

Gesundheit und Pflege 

Gesundheit und Pflege
Informatik
Biologie
Physik
Chemie

Pflichtbereich

Religionslehre oder Ethik
Deutsch
Mathematik
Geschichte mit Gemeinschaftskunde
Englisch/A
Sport

Wahlpflichtbereich

(ein Fach muss gewählt werden)

Spanisch/B*
Bildende Kunst
Musik
Sondergebiete der Ernährungswissenschaften 
Sozialmanagement (nur GG)
Global Studies (bilingual)

*Falls eine zweite Fremdsprache noch nicht in ausreichendem Umfang besucht wurde, ist Spanisch zu belegen.

Aktuelle News im Fachbereich

Beiträge zum beruflichen Gymnasium

Fit für die Oberstufe

Im Februar 2020 fuhren die Eingangsklassen der Marie-Baum-Schule Heidelberg auf die Jugendburg Rotenberg in der Nähe von Wiesloch, um sich für die Oberstufe fit zu machen. Hierzu wurden vielfältige Workshops, zum Teil mit Unterstützung von externen Referenten...

Spanisch an der MBS

Wo spricht man überall Spanisch? Dieser Frage ging die Jahrgangsstufe 1 im Spanischunterrricht nach und die Ergebnisse der Recherchen wurden in kurzen Präsentationen auf Spanisch mit den Mitschüler*innen geteilt. Auf einer Landkarte wurden die Steckbriefe mit...