Berufliches Gymnasium Abitur

NEU!!!!!

Anmeldung erfolgt online vom 21. Januar bis 01. März unter diesem Link

Anmeldung (Hinweis: Der Link wird ausschließlich zum genannten Zeitraum veröffentlicht)

Das Berufliche Gymnasium der dreijährigen Aufbauform bereitet die Schüler*innen auf das Studium an der Hochschule und – durch seine fachlichen Ausrichtungen – in besonderer Weise auf das Berufsleben vor.
Das SGG mit dem Profil Gesundheit will vor allem junge Menschen ansprechen, die ihr Berufsziel im Gesundheitswesen sehen, etwa im Gesundheits- oder Pflegemanagement, in der Gesundheitspädagogik, der Medizin oder der Pharmazie. Das Profil Gesundheit fördert eine zeitgemäße, zukunftsorientierte Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen für die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen wird entwickelt. Damit richtet sich der Blick auf das Beziehungsgefüge Mensch, Natur und Umwelt. Weitreichende und tiefgreifende Veränderungen der Arbeits-, Lebens- und Umwelt-bedingungen erfordern eine immer umfassendere Betrachtung des Menschen.

DOWNLOAD

Das BTG will vor allem junge Leute ansprechen, die sich aufgrund ihrer naturwissenschaftlichen Orientierung für die vielfältigen Zusammenhänge und Wechselbeziehungen biologischer Systeme interessieren. Neben Kenntnissen aus Biologie, Chemie, Molekularbiologie (Genetik) und Mikrobiologie werden Kenntnisse ausgewählter Bereiche der Verfahrenstechnik vermittelt. Im Profilfach Biotechnologie werden Methoden zur Erkenntnisgewinnung, grundlegende Prinzipien der Natur und deren Umsetzung in die technische Anwendung thematisiert. Der interdisziplinäre Charakter der Biotechnologie wird durch die Abstimmung der Inhalte mit den weiteren profilgebenden Fächern Bioinformatik, Sondergebiete der Biowissenschaften und Chemie verdeutlicht.
Der praktische Unterricht vertieft die theoretischen Inhalte und vermittelt besondere Einblicke in wissenschaftliches und berufsbezogenes Handeln durch Planung, Durchführung und Auswertung von Experimenten unter der Einhaltung von vorgegebenen Sicherheitsstandards.

Welche Richtung ist deine?

Um dir bei der Wahl zu helfen einige Schlagworte die, die jeweilige Schulart umschreiben.

Profilfach: Biotechnologie (BTG)

Molekularbiologie (Schwerpunkt)
Biochemische Aspekte
Gentechnik
Medikamente / Pharmazie
Medizin
Biotechnologische Anwendung
Forschung
Laborexperimente
Bioinformatik

Profilfach: Gesundheit und Pflege (SGG)

Humanbiologie (Schwerpunkt)
Biologisch-physisch-soziale Aspekte
Ernährung und Bewegung
Prävention / Gesundheitsförderung
Medizin / Therapie / Rehabilitation
Psychologie / Soziologie
Beratung / Pflegemanagement
Humanbiologische Versuche
Informatik

Das BTG will vor allem junge Leute ansprechen, die sich aufgrund ihrer naturwissenschaftlichen Orientierung für die vielfältigen Zusammenhänge und Wechselbeziehungen biologischer Systeme interessieren. Neben Kenntnissen aus Biologie, Chemie, Molekularbiologie (Genetik) und Mikrobiologie werden Kenntnisse ausgewählter Bereiche der Verfahrenstechnik vermittelt.

Im Profilfach Biotechnologie werden im BTG Methoden zur Erkenntnisgewinnung, grundlegende Prinzipien der Natur und deren Umsetzung in die technische Anwendung thematisiert. Der interdisziplinäre Charakter der Biotechnologie wird durch die Abstimmung der Inhalte mit den weiteren profilgebenden Fächern Bioinformatik, Sondergebiete der Biowissenschaften und Chemie verdeutlicht.
Der praktische Unterricht vertieft die theoretischen Inhalte und vermittelt besondere Einblicke in wissenschaftliches und berufsbezogenes Handeln durch Planung, Durchführung und Auswertung von Experimenten unter der Einhaltung von vorgegebenen Sicherheitsstandards.

Das SGG mit dem Profil Gesundheit will vor allem junge Menschen ansprechen, die ihr Berufsziel im Gesundheitswesen sehen, etwa im Gesundheits- oder Pflegemanagement, in der Gesundheitspädagogik, der Medizin oder der Pharmazie.
Das Profil Gesundheit erfordert eine zeitgemäße, zukunftsorientierte Bildung auf wissenschaftlicher Grundlage. Das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen für die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen wird entwickelt. Damit richtet sich der Blick auf das Beziehungsgefüge Mensch, Natur und Umwelt. Weitreichende und tiefgreifende Veränderungen der Arbeits-, Lebens- und Umweltbedingungen erfordern eine immer umfassendere Betrachtung des Menschen.

Im Rahmen des Profilfaches wird das theoretische Wissen oft ganz konkret angewendet.
So, z.B. im humabiologischen Praktikum zum Herz-Kreislauf- und Atmungssystem.
Auch die Niere wird genau untersucht.

Neben dem Vermitteln von praktischem Wissen – z.B. Blutdruckmessen  geht es um weit mehr – den eigenen Lebensstil gesundheitserhaltend zu reflektieren.
So wird dann auch nach der Unterrichtseinheit Ernährung und Verdauung gesund gefrühstückt.

Dabei wird auch das Angebot genutzt , das in unserer Region geboten wird:Landesausstellung „Herzblut – Geschichte und Zukunft der Medizintechnik“