Berufliches Gymnasium Abitur

Lebens- und Humanwissenschaftliches Profil

Realschulabschluss
Werkrealschulabschluss 
Fachschulreife

Durchschnitt aus den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch muss im Abschlusszeugnis mindestens 3,0 sein und keine dieser drei Noten darf schlechter als 4,0 sein.

 

Versetzungszeugnis einer Gemeinschaftsschule am Ende der Klasse 10

 

Versetzungszeugnis eines allgemeinbildenden Gymnasiums

in Klasse 10 oder Jahrgangsstufe 1 (G8)
in Klasse 11 oder Jahrgangsstufe 1 (G9)

 

Weitere Bedingungen

Zu Schuljahresbeginn darf das 19. Lebensjahr oder bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.

Ausnahmen in besonders begründeten Fällen nach schriftlichem Antrag möglich.

 

Das Biotechnologische Gymnasium (BTG) will vor allem junge Menschen ansprechen, die sich aufgrund ihrer naturwissenschaftlichen Orientierung für die vielfältigen Zusammenhänge und Wechselbeziehungen der Biologie interessieren. Wer sein Berufsziel im Bereich der naturwissenschaftlichen Forschung, Labortechnik, Molekularbiologie, Medizin oder Pharmazie sieht, erhält im Profil Biotechnologie grundlegende Fähigkeiten und Kenntnisse.

Aktuelle Erkenntnisse moderner Biologie wie z. B. die Entstehung, Vererbung und Therapie von Krankheiten, des Immunsystems, der Nutzung von Stammzellen für die Therapie von Krankheiten, sowie die Herstellung von Medikamenten und Impfstoffen, sind Gegenstand des Unterrichts.

Gesellschaftlich relevante Umweltprobleme sowie moderne Diagnose- und Therapieformen von weltweiten Infektionskrankheiten stellen die Menschheit zukünftig vor große Herausforderungen, deshalb ist eines unserer Ziele, die Schüler*innen zu kompetentem und verantwortungsbewusstem Handeln anzuleiten.

Entstehung / Vererbung / Therapie von Krankheiten
Reproduktionsbiologie / Stammzellen
Immunsystem / Immunologie
Gentechnische Herstellung / Impfstoffe / Medikamente
Biotechnologische Produktion
Umweltbiotechnologie
Biowissenschaftliche Forschung
Biotechnologisches Praktikum:

Bakterien DNA
Mikroskopieren Proteine

 

 

Im Profilfach Biotechnologie werden insbesondere auch diagnostische Verfahren sowie biochemische Grundlagen der Produktion und die biotechnologische Produktion selbst behandelt.

Die daraus gewonnen Erkenntnisse sollen dazu befähigen, das Potential der biotechnologischen Anwendung zu erkennen und reflektieren zu können.

In der Biotechnologie liegt großes Potential auch im Umweltbereich z. B. in der Wasseraufbereitung, der nachhaltigen Produktion von Wasserstoff oder biologisch abbaubaren Kunststoffen, um kommende Herausforderungen der Gesellschaft zu bewältigen.

Der praktische Unterricht vertieft die theoretischen Inhalte durch Planung, Durchführung und Auswertung von Experimenten unter Einhaltung der vorgegebenen Sicherheitsstandards.

Der interdisziplinäre Charakter des Profilfachs ermöglicht eine umfassende Einschätzung gesellschaftlich relevanter Themen. Die Schüler*innen sollen befähigt werden, zu diesen Themen fundiert Stellung zu nehmen und Lösungsansätze reflektieren zu können.

Das Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium (GG) mit dem Profil Gesundheit will vor allem junge Menschen ansprechen, die ihr Berufsziel im Gesundheitswesen sehen. Hierunter fallen Bereiche wie etwa Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- oder Pflegemanagement, Gesundheitspädagogik oder Medizin.

Das Profil Gesundheit fördert ein zeitgemäßes und zukunftsorientiertes Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen für die eigene Gesundheit und die der Mitmenschen. Dabei richtet sich der Blick unter anderem auf Prävention und Gesundheitsförderung. Die Betrachtung des Menschen als Ganzes, der Einfluss durch die Umwelt, wie Arbeitsleben und soziale Bedingungen, prägen das Profil Gesundheit.

Humanbiologie
Anatomie und Physiologie
Psychische und soziale Aspekte
Ernährung und Bewegung
Prävention / Gesundheitsförderung
Medizin / Therapie / Rehabilitation
Gesundheits- und Pflegemanagement
Humanbiologische Praktika:

Blutdruck Herz
Niere Pipettieren

Im Profilfach Gesundheit und Biologie werden gesundheitswissenschaftliche Themen unter anderem auf Ebene der Anatomie, Physiologie, Diagnostik, Therapie und Prävention behandelt.

Die daraus gewonnenen Kenntnisse sollen dazu befähigen, Gesundheitsrisiken zu erkennen, das eigene Gesundheitsverhalten zu reflektieren sowie zur Gesundheit anderer beizutragen.

Die Interdisziplinarität des Profilfachs stärkt vernetztes Denken und fördert Fähigkeiten, gesundheitswissenschaftliche Probleme zu erkennen, die sich zum Beispiel aus demografischem Wandel, Mangelernährung oder Ausbreitung von Infektionskrankheiten ergeben. Dabei sollen die Schüler*innen befähigt werden, Konsequenzen und mögliche Lösungsansätze zu erarbeiten.

 

Welche Fragen interessieren Dich am meisten?
Wähle 10 aus.
Auswertung

Stundentafel in der Eingangsklasse

Pflichtfächer  
Biotechnologie (BTG) 6
Gesundheit und Biologie (GG) 6
Informatik 2
Wirtschaftslehre 2
Chemie 2
Physik 2
Englisch F 3
Mathematik 4
Deutsch 3
Geschichte mit Gemeinschaftskunde 2
Religion/Ethik 2
Sport 2

 

Wahlpflichtbereich

(ein Fach muss gewählt werden, das Angebot kann variieren)

 
Spanisch N* 4
Sondergebiete der Ernährungswissenschaften 2
Sondergebiete der Biowissenschaften 2
Bioinformatik 2
Global Studies 2
Bildende Kunst 2
Musik 2
Sozialmanagement (nur SGG) 2

*Falls eine zweite Fremdsprache noch nicht in ausreichendem Umfang besucht wurde, ist Spanisch N zu belegen

 

 

Stundentafel in den Jahrgangsstufen

Pflichtfächer  
Stundentafelbereiche Fächer  
Berufsbezogenes Schwerpunktfach Biotechnologie (BTG) 6
Gesundheit und Biologie (GG) 6
Kernkompetenzfächer Erhöhtes Anforderungsniveau Deutsch 5
Mathematik
Grundlegendes Anforderungsniveau Deutsch 4
Mathematik
Fremdsprachen Englisch Niveau F 4
Spanisch Niveau N 4
Naturwissenschaften Chemie 3
Physik 3
Ergänzungsfächer Sondergebiete der Biowissenschaften 2
  Sondergebiete der Ernährungswissenschaften 2
  Bioinformatik (nur BTG) 2
  Sozialmanagement (nur SGG) 2
Religionslehre /Ethik Religionslehre 2
Ethik 2
Geschichte mit Gemeinschaftskunde Geschichte mit Gemeinschaftskunde 4
Informatik Informatik 3
Sport Sport 2

 

Wahlfächer (Das Angebot kann variieren)
Bildende Kunst 2
Musik 2
Wirtschaftslehre 2
Global Studies 2
Seminarkurs (nur JG1) 2
Psychologie (nur JG2) 2
Sowie nicht gewählte Fächer aus dem Bereich Fremdsprachen/Naturwissenschaften/Ergänzungsfächer

 

 

 

An der Marie-Baum-Schule könnt ihr eure kreative Energie entdecken oder weiter entwickeln. Schüler:innen aller Schularten können die Wahlfächer Kunst oder Musik besuchen.
Meldet euch gleich bei der allgemeinen Bewerbung an oder schnuppert zu Beginn des Schuljahrs erst einmal herein. Egal ob ihr bereits ein Instrument spielt, schon pastellbunte Finger habt, oder noch nicht. Hier ist schon einmal ein Einblick in unser Tonstudio:

Anmeldung

  • Ausdruck des endgültigen Aufnahmeantrages der Online-Bewerbung bei BewO (Unterschrift der Eltern)
  • Abgabe des Aufnahmeantrages und weiterer Anmeldeunterlagen an der Schule mit erster Priorität
  • Der Stichtag zur Vorlage der Unterlagen ist der 01. März

DOWNLOAD

Kontaktdaten

Abteilungsleiterin Frau Bärbel Staiger

Emailadresse: staiger@mbs-hd.de

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an mich wenden.

 

Aktuelle News im Fachbereich

Beiträge zum beruflichen Gymnasium

Ein ganz besonderes Abitur

„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.“ „Abituuur“ ruft Vincent laut in die Menge und wirft seinen Hut freudestrahlend in die Luft. Bei der offiziellen Zeugnisvergabe der Marie-Baum-Schule am 17.07.2020 herrschte...

Fit für die Oberstufe

Im Februar 2020 fuhren die Eingangsklassen der Marie-Baum-Schule Heidelberg auf die Jugendburg Rotenberg in der Nähe von Wiesloch, um sich für die Oberstufe fit zu machen. Hierzu wurden vielfältige Workshops, zum Teil mit Unterstützung von externen Referenten...