Die Marie-Baum-Schule erhält am 25. Oktober im Rahmen ihres 2. Tages Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus –  Schule mit Courage“. Prominenter Pate dieser Auszeichnung ist der Mannheimer Musiker Rolf Stahlhofen (Söhne Mannheims), der zusammen mit den Landeskoordinatoren von Schule ohne Rassismus die Plakette zwischen 16 und 17 Uhr übergibt. Tagsüber lernen die SchülerInnen in Kursen und Workshops diverse Facetten der Nachhaltigkeit kennen: der achtsame und verantwortliche Umgang mit Mensch und Natur stehen dabei im Mittelpunkt.  

Die Weihnachtsfeier der Marie-Baum-Schule im Jahr 2015 hatte den Impuls gegeben: Dort hieß es: „Wir sagen herzlich willkomen zu Flüchtlingen“. Seitdem hat sich die Schülermitverwaltung (SMV) der Marie-Baum-Schule auf den Weg zu einer Schule ohne Rassismus und mit Courage gemacht. Diese Auszeichnung ist mit einem dreistufigen Verfahren verbunden: 70 Prozent aller SchülerInnen, LehrerInnen und Mitarbeitenden der Schule müssen schriftlich ihre Zustimmung geben. Weitere Bedingungen für die Auszeichnung sind ein thematischer Aktionstag und ein Pate.

Im zurückliegenden Schuljahr sammelt die SMV die notwendigen Unterschriften und integrierte den erforderlichen Aktionstag in den BNE-Tag am 25. Oktober. Nun fehlte nur noch der Pate, der aus der Region kommen und auch mit dem Thema verbunden sein soll. Über Recherchen zum Thema „Ressource Wasser“ stieß die SMV auf Rolf Stahlhofen, der sich mit seiner Stiftung „Water is right“ schon länger mit Nachhaltigkeit und Wasserressourcen beschäftigt. Stahlhofen hat ohne Zögern diese Patenschaft übernommen.