Das Gesellschaftshaus Heidelberg Pfaffengrund war voll besetzt, als die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2019 unter den Klängen des „Phantom of the Opera-Medleys“ von Andrew Lloyd Webber in den Festsaal einliefen. Insgesamt 64 Schüler*innen des Biotechnologischen und des Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums freuten sich am 10.07.2019 über die bestandene allgemeine Hochschulreife. Unterhaltsam moderiert wurde die Feier von Jolene Joy Sommer und Sascha Stumpf. 

Schulleiterin Jutta Köhler gratulierte den 27 Absolvent*innen des Biotechnologischen Gymnasiums sowie den 37 Absolvent*innen des Gesundheitswissenschaftlichen Gymnasiums. Sie bedankte sich herzlich bei allen Beteiligten für die Organisation und Durchführung des Abiturs sowie die Ausrichtung der Abi-Feier. In ihrer Begrüßungsrede erinnerte sie daran, dass in diesem Jahr überwiegend im Jahr 2000 Geborene ihr Abitur bestanden haben. Den Vertretern dieses Jahrgangs, der sogenannten „Generation Z“, werde zwar allgemein Pragmatismus unterstellt, d.h. eine sehr zweckorientierte Einstellung. Gleichzeitig aber werde den „Millennials“ ein Interesse an gesellschaftspolitischen Themen nachgesagt, was sich auch in deren Engagement für die diversen nachhaltigen Projekte an der Marie-Baum-Schule gezeigt habe. Sie forderte die Abiturient*innen dazu auf, auch auf ihrem weiteren Lebensweg für positive Veränderungen einzutreten und sich kritisch mit den wichtigen Herausforderungen der Zeit auseinanderzusetzen. 

Auch die Abteilungsleiterin der Beruflichen Gymnasien Christa Kress gab eine Einschätzung des Jahrgangs 2019 und griff das diesjährige Abi-Motto auf: „Abicetamol – die Schmerzen haben ein Ende“. Vielleicht sei es ja so, dass die „Generation Z“ viele Anforderungen als zu schwierig wahrnehme und sich häufiger beschwere als früher – die diesjährigen Diskussionen über Aufgaben des Mathe-Abiturs wiesen ja in diese Richtung. Dabei gebe es aber gerade gesellschaftlich auch gute Gründe, mangelhafte Zustände zu kritisieren und zu meckern, wie sich etwa an den Demonstrationen der „Fridays for Future – Bewegung“ zeige. In diesem Sinne attestierte sie auch den Schüler*innen der Marie-Baum-Schule eine sympathische, ehrliche und verantwortungsvolle Einstellung. Sie appellierte an die Abiturient*innen, auch weiterhin in ihre Bildung zu investieren und wünschte ihnen alles Gute für die Zukunft. Im Anschluss wurden die Preisträger für besondere schulische Leistungen von ihr und Frau Dr. Karin Ackermann ausgezeichnet.

Julia Weidenbach, die Gewinnerin des diesjährigen Scheffelpreises, der traditionell an die Jahrgangsbesten im Fach Deutsch verliehen wird, widmete ihre Rede der Bedeutung der Literatur und den Lektüren der Oberstufe: Johann Wolfgang von Goethes „Faust“, Hermann Hesses „Steppenwolf“ und E. T. A. Hoffmanns „Der goldene Topf“. Ähnlich den Abiturient*innen ihres Jahrgangs zeigten die Werke Protagonisten in kritischen Entscheidungsphasen. Man könne von ihnen lernen, wie wichtig es im Leben sei, neue Welten zu entdecken sowie Sinn zu finden und zu stiften. Daher rief sie dazu auf, auch weiterhin Literatur in jeder Form als Hilfe im Alltag anzunehmen, wofür sie mit reichem Beifall bedacht wurde.

Nach einer Pause mit Häppchen und Getränken, die professionell von Lehrer Kaspar Mosetter und Schüler*innen der Schülerfirma aus den Eingangsklassen angeboten wurden, war es Zeit für die Überreichung der Abiturzeugnisse durch die Tutoren. In dem abschließenden bunten Fun-Programm der Abiturklassen bedankten sich die Schüler*innen sehr nett bei der Schul- und Abteilungsleitung sowie bei Lehrer*innen für die erfolgreiche Zeit an der Marie-Baum-Schule. Begleitet und beendet wurde die Abi-Feier von den Klängen unseres Musikkurses unter der Leitung von Musiklehrerin Célia Bernardino Kellert und tontechnisch unterstützt von Lehrer Eberhard Koch. Vielen Dank für den angemessenen Rahmen und schönen Abend.

Die Abschlussklassen:

Klasse 13/1 (Herr Müller, Herr Weiler)

Klasse 13/2 (Frau Robker, Frau Scherer)

Klasse 13/3 (Frau Gerold, Frau Gernand)

 

Auszeichnungen und Preise des MBS-Abiturjahrgangs 2019

  • für herausragende Gesamtleitungen für die Jahrgangsbeste, vergeben vom Förderverein der MBS: Philine Mertens
  • für besondere Gesamtleistungen: Lea Ahrens und Yannis Schmidbauer
  • für sehr gute Gesamtleistungen: Julia Weidenbach, Ina Reis, Lennard Kleemann, Sascha Stumpf, Maike Raitor und Mona Fuchs
  • Preis der Heidehof Stiftung für besondere Leistungen im Profilfach Gesundheit und Pflege: Ina Reis
  • BIOPRO-Schülerpreis für beste Leistungen in Biotechnologie (MTZ-Stiftung): Yannis Schmidbauer
  • BioRad Preis für beste Leistungen in Biologie: Philine Mertens
  • Scheffelpreis für besondere Leistungen im Fach Deutsch: Julia Weidenbach
  • Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung: Lea Ahrens
  • Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker: Sascha Stumpf
  • Preis der Landeszentrale für politische Bildung für besondere Leistungen im Fach Geschichte: Ina Reis
  • E-Fellow Stipendium: Philine Mertens, Lea Ahrens, Yannis Schmidbauer
  • Preis für besonderes Engagement im Schulsanitätsdienst an der MBS: Alina Müller

Vielen Dank an alle Helfer, besonders an…

  • Frau Bernardino Kellert für die Organisation und Durchführung der Abi-Feier.
  • Frau Kress, und Frau Dr. Ackermann für die Vorbereitung und Ehrung der Preisträger und der Zeugnisse.
  • den Musikkurs der Marie-Baum-Schule unter Leitung von Musiklehrerin Bernardino Kellert sowie Herrn Koch für den  Ohrenschmaus incl. Technik.
  • die Moderatoren der Abi-Feier Jolene Joy Sommer und Sascha Stumpf.
  • Die Schülerfirma der Eingangsklassen unter der Leitung von Herrn Mosetter für die Verköstigung.
  • den Fotografen der Abi-Feier Felix Lukas für die tollen Aufnahmen und die Genehmigung zur Veröffentlichung (Felix Lukas Photography, http://galerie.f-l-k.com/).
  • Herrn Poese für die Unterstützung in Wort und Bild.
  • Den Stadtteilverein Heidelberg-Pfaffengrund e.V. für den angemessenen Veranstaltungsort.